Startseite

Amateurfunk- auf den Punkt gebracht
HAM abc - Das Afu-Lexikon    (Online-Version)
Informationen zur HAM Office-Version:http://www.hamoffice.de/hamabc.htm
  HAM abc  : kleines Lexikon
Suchergebnis
Abkürzungen (allg.)
Afu-Abkürzungen
Afu-Fernsehen
Afu-Klubs (DL, HB, OE, IARU)
Antennen
Antennenbegriffe
Ausbreitung/Bandnutzung
Bandpläne
Bandpläne
Begriffserklärung
Bestimmungen
Betriebsdienst
Beurteilungssysteme
Bildübertragung
Buchstabieralphabet
Das QSO
Digimode-Frequenzen
DX arbeiten
IBP-Bakenprojekt
Kontestfreie Bereiche
Non-Interference Basic
QRP-Betrieb
QRP-Frequenzen
QRS-Frequenzen
Digimode
Diplom
DXCC Antarktis
DXCC-Gebiete
Einsteiger
Elektronikbegriffe
Funkurlaub/Ausland
Funkwellenausbreitung
Funkwetter
Gesetz/Verordnung (DL)
Internet-Begriffe
Internet-Tipp
iota,sota,wwff,ff,wca,cota,gma,qrp
Jux-Begriffe/Humoriges
Koaxialkabeldaten
Kontest
Kosten/Gebühren
Morsen
Murphy
Nationale Feiertage
Packet Radio
Prüfungen
Q-Gruppen
Randnotiz
Raumfahrtbegriffe
Satelliten
Software
Spezielle Präfixe
Sprechfunk
SWL-Info
Umrechnungen
VIPs
Wellenbereiche
YL-Info
Zu HAM abc
alle Einträge
Beurteilungssysteme
Systeme zur Beurteilung von ausgesendeten Funksignalen (Telefonie, Telegrafie, Datenfiles und Bildern)

Das RST-System
Lesbarkeit R (engl.: readability)
Lautstärke S (engl.: signal strength)
Tonqualität T (engl.: tone quality)
T nur für CW und RTTY

R =  Lesbarkeit
Die Beurteilung der Lesbarkeit ist
a)
von der Belegung des Bandes

b)
vom Einsatz von Filtern z.B im NF-Signalweg und

c
von der Modulationsqualität abhängig.


1
nicht lesbar

2
zeitweise lesbar

3
schwer lesbar

4
lesbar

5
gut lesbar


S = Lautstärke
Die Lautstärkebeurteilung kann
a
nach dem S-Meter (S-Stufe = 6 dB= 50,0 Mikrovolt= -73 bBm).
*
b
auch nach "Gehör", also subjektivem Empfinden und einer Einschätzung, auf Grund von Erfahrungen und Vergleich mit anderen Stationen, gegeben werden.


1
kaum hörbar

2
sehr schwach hörbar

3
schwach hörbar

4
ausreichend hörbar

5
ziemlich gut hörbar

6
gut hörbar

7
mäßig stark hörbar

8
stark hörbar

9
äußerst stark hörbar


Die Tonqualitätsbeurteilung ist nur bei CW- oder RTTY anzuwenden und beurteilt den Klang und unerwünschte Effekte wie Brummen, Trillern, Tonschwankungen usw.
Diese Effekte werden mit Zusatzbuchstaben an die Bewertungszahl beispielsweise
X, C, K oder A, beschrieben.
Im Sprechfunk wird die Modulationsqualität mit eigenen Worten beschrieben.

T = Tonqualität
1
reiner Wechselstromton bis 50 Hz

2
Wechselstromton bie 150 Hz

3
Netz-Wechselstromton, leicht klingend

4
gleichgerichteter Wechselstromton, schlecht gefiltert

5
musikalisch modulierter Ton

6
Trillerton

7
unstabiler Gleichstromton

8
stabiler Gleichstromton mit etwas Brummmodulation

9
reiner Gleichstromton


X
=
kristallreiner Ton

C
=
Chirp

K
=
Tastklicks

A
=
Aurora


*
Jeder RX wird, an der gleichen Antenne und gleicher Frequenz

(automatische Regelung) auch auf verschiedenen Bändern, eine andere S-Stufe anzeigen,
weil viele Faktoren (Linearität, Qualität der Verstärkerstufen) einen exakten Vergleich nicht zulassen.

Das B (V)- T-System zur Beurteilung einer ATV-Aussendung:
B (deutsch) oder P (international) für Bild bzw. Video:
0
Nichts zu sehen

1
Synchronimpuls sichtbar

2
Großes Rufzeichen sichtbar

3
Große Details erkennbar

4
Kleine Details erkennbar

5
Rauschfreies Bild


T für Ton(e)
0
Kein Ton

1
Ton unverständlich

2
Ton teilweise zu verstehen

3
Ton zu verstehen, aber mit starkem Rauschen

4
Ton schwach verrauscht

5
Ton rauschfrei


Das RSV-System zur Beurteilung einer SSTV-Bildaussendung:
Readability = Lesbarkeit
1
nicht lesbar

2
zeitweise lesbar

3
unter Schwierigkeiten lesbar

4
ohne Schwierigkeiten lesbar

5
einwandfrei (ufb) lesbar


Signal strength = Signalstärke
1
kaum hörbares Signal

2
sehr schwaches Signal

3
schwaches Signal

4
mittelmäßiges Signal

5
ausreichendes Signal

6
gut hörbares Signal

7
mäßig starkes Signal

8
starkes Signal

9
sehr starkes Signal


Video = Videosignal
1
es ist nur die Synchronisation zu erkennen

2
groß geschriebene Schrift ist erkennbar

3
grosse Details erkennbar

4
kleine Details erkennbar

5
völlig rauschfrei


Das RSQ-System zur Beurteilung digitaler Betriebsarten:
Readability = Lesbarkeit, in Prozent des Textes
5
95 % perfekt lesbar

4
80 % gelegentlich fehlen Zeichen

3
40 % viele fehlende Zeichen

2
20 % gelegentlich Worte erkennbar

1
0 % nicht lesbar


Strength - Stärke:
9
sehr kräftige Spuren

7
kräftige Spuren

5
moderate Spuren

3
schwache Spuren

1
kaum wahrnehmbare Spuren


Quality - Qualität:
9
keine Seitenlinienpaare

7
kaum sichtbares Seitenlinienpaar

5
deutlich sichtbares Seitenlinienpaar

3
mehrere sichtbare Seitenlinienpaare

1
Splatter über ein weites Spektrum


"Siehe auch"-Funktion in der online-Version deaktiviert