Startseite

Amateurfunk- auf den Punkt gebracht
HAM abc - Das Afu-Lexikon    (Online-Version)
Informationen zur HAM Office-Version:http://www.hamoffice.de/hamabc.htm
  HAM abc  : kleines Lexikon
Suchergebnis
Abkürzungen (allg.)
Afu-Abkürzungen
Afu-Fernsehen
Afu-Klubs (DL, HB, OE, IARU)
Antennen
Antennenbegriffe
Ausbreitung/Bandnutzung
Bandpläne
Begriffserklärung
Bestimmungen
Betriebsdienst
Digimode
Diplom
DXCC Antarktis
DXCC-Gebiete
Einsteiger
Elektronikbegriffe
Funkurlaub/Ausland
Funkwellenausbreitung
Funkwetter
A-Index
Aktive Sonne
Aktivitätsgebiete
Aktivitätsphasen
Aurora
D-Schicht
E-Schicht
F-Schicht
Flares
Flux
Fluxwerte
Geomagn. Aktivität
Geomagn. Index A
Geomagn. Index k
Geomagnetisches Feld
Ionogramm
Ionosphäre
k-Wert
Koronale Flares
Koronale Löcher
Magnetfelder
Magnetosphäre
Protonenereignisse
Radioemission
Schwankungen
Sonnenflecken
Sonnenfleckenrelativzahl
Sonnenrotation
Sonnenwind
Gesetz/Verordnung (DL)
Gesetz/Verordnung (DL)
Internet-Begriffe
Internet-Tipp
Jux-Begriffe/Humoriges
Koaxialkabeldaten
Kontest
Kosten/Gebühren
Morsen
Murphy
Nationale Feiertage
Packet Radio
Prüfungen
Q-Gruppen
Randnotiz
Raumfahrtbegriffe
Satelliten
Software
Spezielle Präfixe
Sprechfunk
SWL-Info
Umrechnungen
verfügungen,gesetze,bnetza,verwaltungen,amateurfun
VIPs
Wellenbereiche
YL-Info
Zu HAM abc
alle Einträge
Protonenereignisse
Protonenschauer mit Energien von über 100 Millionen Elektronenvolt verursachen PCAs, Aurora (Nordlichter) und andere intensive Störungen des geomagnetischen Feldes.
Sie sind die Folge starker M- oder X-Flares, bei denen auf der Sonne gewalttige Energien freigesetzt werden.
Treten diese Flares auf der westlichen Sonnenscheibe auf, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß sie unser Funkwetter beeinflussen.
Protonen haben auf Grund ihrer Masse ein viel größeres Ionisationsvermögen als Elektronen vergleichbarer Energie. Auf Grund der besseren Ausbreitungsbedingungen auf den oberen Kurzwellenbändern, wird nach Protonenflares die F-Schicht oft "besser reflektiert".
"Nebenwirkungen",  z.B. das meist turbulente Magnetfeld, sind bemerkbar am Fading und an der Dämpfung der transpolaren Funkwege.
"Siehe auch"-Funktion in der online-Version deaktiviert