Startseite

Amateurfunk- auf den Punkt gebracht
HAM abc - Das Afu-Lexikon    (Online-Version)
Informationen zur HAM Office-Version:http://www.hamoffice.de/hamabc.htm
  HAM abc  : kleines Lexikon
Suchergebnis
Abkürzungen (allg.)
Afu-Abkürzungen
Afu-Fernsehen
Afu-Klubs (DL, HB, OE, IARU)
Antennen
Beam
Cubical Quad
Dipol
Groundplane
Isotropstrahler
Kurze Antennen
Langdrahtantennen
LPDA-Antennen
Magnetic Loop
Mehrbandantennen
Yagi
Antennenbegriffe
Ausbreitung/Bandnutzung
Bandpläne
Bandpläne
Begriffserklärung
Bestimmungen
Betriebsdienst
Digimode
Diplom
DXCC Antarktis
DXCC-Gebiete
Einsteiger
Elektronikbegriffe
Funkurlaub/Ausland
Funkwellenausbreitung
Funkwetter
Gesetz/Verordnung (DL)
Internet-Begriffe
Internet-Tipp
iota,sota,wwff,ff,wca,cota,gma,qrp
Jux-Begriffe/Humoriges
Koaxialkabeldaten
Kontest
Kosten/Gebühren
Morsen
Murphy
Nationale Feiertage
Packet Radio
Prüfungen
Q-Gruppen
Randnotiz
Raumfahrtbegriffe
Satelliten
Software
Spezielle Präfixe
Sprechfunk
SWL-Info
Umrechnungen
VIPs
Wellenbereiche
YL-Info
Zu HAM abc
alle Einträge
Mehrbandantennen
Mit Mehrbandantennen, auch Multibandantennen (oft auch fälschlicherweise "Allbandantennen" genannt) kann man auf  mehreren Amateurfunkbändern, bei guter Anpassung an den Transceiver, Funkbetrieb durchführen.
Für den Kurzwellenbereich sei als Beispiel die W3DZZ-Antenne (W3-2000) genannt, die durch Parallelresonanzkreise (Traps) in den Dipolhälften den Betrieb vom 80m- bis 10m-Band (außer WARC-Bänder) ermöglicht. Eines dieser 5 Bänder ist meist etwas schlechter anzupassen.
"Siehe auch"-Funktion in der online-Version deaktiviert