Startseite

Amateurfunk- auf den Punkt gebracht
HAM abc - Das Afu-Lexikon    (Online-Version)
Informationen zur HAM Office-Version:http://www.hamoffice.de/hamabc.htm
  HAM abc  : kleines Lexikon
Suchergebnis
Abkürzungen (allg.)
Afu-Abkürzungen
Afu-Fernsehen
Afu-Klubs (DL, HB, OE, IARU)
Antennen
Antennenbegriffe
Ausbreitung/Bandnutzung
10 m-Band
12 m-Band
15 m-Band
160 m-Band
17 m-Band
2 m-Band
20 m-Band
30 m-Band
40 m-Band
6 m-Band
60 m-Band
70 cm-Band
80 m-Band
SHF-Bänder
Bandpläne
Bandpläne
Begriffserklärung
Bestimmungen
Betriebsdienst
Digimode
Diplom
DXCC Antarktis
DXCC-Gebiete
Einsteiger
Elektronikbegriffe
Funkurlaub/Ausland
Funkwellenausbreitung
Funkwetter
Gesetz/Verordnung (DL)
Internet-Begriffe
Internet-Tipp
iota,sota,wwff,ff,wca,cota,gma,qrp
Jux-Begriffe/Humoriges
Koaxialkabeldaten
Kontest
Kosten/Gebühren
Morsen
Murphy
Nationale Feiertage
Packet Radio
Prüfungen
Q-Gruppen
Randnotiz
Raumfahrtbegriffe
Satelliten
Software
Spezielle Präfixe
Sprechfunk
SWL-Info
Umrechnungen
VIPs
Wellenbereiche
YL-Info
Zu HAM abc
alle Einträge
80 m-Band
Bereich: 3,5 ... 3,8 MHz (DL)
Im Sommer ist tagsüber die Dämpfung durch die D-Schicht in den Zeiten um 9.00 bis 16.00 Uhr Ortszeit, sehr hoch. Im Winter zwischen etwa zwischen 11.00 und 15.00 Uhr Ortszeit. In dieser Zeit sind nur Stationen zu hören, die über die Bodenwellenausbreitung kommen (ca. 400 Km).
Bereits am Abend löst sich die D-Schicht langsam auf, die Ionisierung in höheren Schichten der Ionosphäre nimmt zu und die Reichweiten steigen bis auf ca. 1000 km an. In der Dämmerungsperiode des Sonnenuntergangs und Sonnenaufgangs (Grayline) sind sehr gute DX-Verbindungen zu weit entfernten Gebieten möglich.
"Siehe auch"-Funktion in der online-Version deaktiviert