Startseite

Amateurfunk- auf den Punkt gebracht
HAM abc - Das Afu-Lexikon    (Online-Version)
Informationen zur HAM Office-Version:http://www.hamoffice.de/hamabc.htm
  HAM abc  : kleines Lexikon
Suchergebnis
Abkürzungen (allg.)
Afu-Abkürzungen
Afu-Fernsehen
Afu-Klubs (DL, HB, OE, IARU)
Antennen
Antennenbegriffe
Ausbreitung/Bandnutzung
Bandpläne
Bandpläne
Begriffserklärung
Bestimmungen
Ausbildungsrufzeichen
CEPT-Lizenz
Gast-Lizenz (DL)
HAREC
Klubrufzeichen
Notzeichen
Rufzeichen
T/R 61-01
Betriebsdienst
Digimode
Diplom
DXCC Antarktis
DXCC-Gebiete
Einsteiger
Elektronikbegriffe
Funkurlaub/Ausland
Funkwellenausbreitung
Funkwetter
Gesetz/Verordnung (DL)
Internet-Begriffe
Internet-Tipp
iota,sota,wwff,ff,wca,cota,gma,qrp
Jux-Begriffe/Humoriges
Koaxialkabeldaten
Kontest
Kosten/Gebühren
Morsen
Murphy
Nationale Feiertage
Packet Radio
Prüfungen
Q-Gruppen
Randnotiz
Raumfahrtbegriffe
Satelliten
Software
Spezielle Präfixe
Sprechfunk
SWL-Info
Umrechnungen
VIPs
Wellenbereiche
YL-Info
Zu HAM abc
alle Einträge
Rufzeichen
Man unterscheidet innerhalb eines Amateurfunkrufzeichens die Teile "Präfix" (engl.: Prefix), als ersten und "Suffix" als den zweiten Teil.

Der Präfix gibt den Landeskenner an.
In Deutschland sind das zwei Buchstaben (DA-DR, ohne DE und DI) und eine Ziffer (0-9).
Es folgt ein mehrstelliger Suffix.

Der Suffix kann durch bestimmte Buchstaben eine Amateurfunkstation als Sonderstation besonders kenntlich machen.
Die Struktur von Rufzeichenreihen wird von Land zu Land unterschiedlich gestaltet.

Rufzeichenzusätze:
Mit einem Schrägstrich / werden dem Rufzeichen bestimmte Zusätze gegeben.
Zum Beispiel wenn eine  Station unter CEPT-Bedingungen betrieben wird.
Dann ist es vorgeschrieben den Präfix des Gastlandes dem eigenen Rufzeichen voranzustellen.
In den meisten Fällen wird aber der Rufzeichenzusatz die Art des Betreibens der Station kennzeichnen.
Das ist
/b für Baken
/p für portabel
/m für mobil
/mm für maritim mobil und
/am für aeronautical mobil
/qrp für Betrieb mit Leistung unter 10 Watt Hochfrequenz
Nicht offiziell aber geduldet ist /LH besser /LGT für Funkbetrieb von und an Leuchttürmen.
Ausländische Stationen können nach dem Suffix einer Klub-, oder DXpeditions-Station, statt /p mit einer  Gebietsnummer gekennzeichnet sein.

Mehrfach- und zeitgleiche Rufzeichennutzung von verschiedenen Standorten Deutschlands, ist nicht gestattet.
Ausnahme: Zustimmung der BNetzA für Klubstationen, zu Kontesten u.ä., auf Antrag.
http://www.qslonline.de/hk/download/vfg1318.pdf
"Siehe auch"-Funktion in der online-Version deaktiviert