Startseite

Amateurfunk- auf den Punkt gebracht
HAM abc - Das Afu-Lexikon    (Online-Version)
Informationen zur HAM Office-Version:http://www.hamoffice.de/hamabc.htm
  HAM abc  : kleines Lexikon
Suchergebnis
Abkürzungen (allg.)
Afu-Abkürzungen
Afu-Fernsehen
Afu-Klubs (DL, HB, OE, IARU)
Antennen
Antennenbegriffe
Ausbreitung/Bandnutzung
Bandpläne
Bandpläne
Begriffserklärung
Bestimmungen
Ausbildungsrufzeichen
CEPT-Lizenz
Gast-Lizenz (DL)
HAREC
Klubrufzeichen
Notzeichen
Rufzeichen
T/R 61-01
Betriebsdienst
Digimode
Diplom
DXCC Antarktis
DXCC-Gebiete
Einsteiger
Elektronikbegriffe
Funkurlaub/Ausland
Funkwellenausbreitung
Funkwetter
Gesetz/Verordnung (DL)
Internet-Begriffe
Internet-Tipp
iota,sota,wwff,ff,wca,cota,gma,qrp
Jux-Begriffe/Humoriges
Koaxialkabeldaten
Kontest
Kosten/Gebühren
Morsen
Murphy
Nationale Feiertage
Packet Radio
Prüfungen
Q-Gruppen
Randnotiz
Raumfahrtbegriffe
Satelliten
Software
Spezielle Präfixe
Sprechfunk
SWL-Info
Umrechnungen
VIPs
Wellenbereiche
YL-Info
Zu HAM abc
alle Einträge
Ausbildungsrufzeichen
Das DN-Rufzeichen (DN-Präfix) wird auf Antrag eines Amateurfunk-Genehmigungsinhabers, von der Bundesnetzagentur (BNetzA) erteilt.
Unter unmittelbarer Anleitung und Aufsicht dieses Funkamateurs darf - unter Einhaltung der Bestimmungen seiner Genehmigungsklasse - ein von ihm für die Vorbereitung auf eine Amateurfunkprüfung Auszubildender ohne Amateurfunkzeugnis, am Amateurfunkdienst teilnehmen.
Die eigene Nutzung des Ausbildungsrufzeichens ist dem Genehmigungsinhaber nicht gestattet, sondern nur dem jeweiligen Auszubildenden.
Über die Aussendungen ist vom Auszubildenden ein schriftlicher Nachweis zu führen.
Die Einträge müssen vom aufsichtsführenden Genehmigungsinhaber des DN-Rufzeichens täglich bestätigend unterschrieben und ein Jahr aufbewahrt werden.
"Siehe auch"-Funktion in der online-Version deaktiviert